Unser Verein

Unser Verein.

Herkunft unseres Namens:

Als die Postkutschen noch existent waren, trug es sich zu, dass die Orsinger Kirchenuhr auf "Halb-Olfi" (sprich 10:30 Uhr) stehen geblieben ist. Da die Postkutscher jedoch in der Regel erst um 12:00 Uhr Orsingen passierten und sich immer nach der hiesigen Kirchturmuhr richteten, waren sie überzeugt, dass sie zu früh dran waren und genehmigten sich dadurch eine Ruhepause im Gasthaus Hecht. Durch diese Pausen kamen die Postkutschen längere Zeit immer zu spät in Stockach an, wodurch die Orsinger bis heute noch "Halb Olfer" genannt werden.

Zunftgeschichte

Unsere Zunftgeschichte:

Im Jahr 1869 berichtete der "Nellenburger Bote" von Veranstaltungen, welche die Narrengesellschaft in Orsingen durchführte.

Prägnanter wurden die zeitlichen Abschnitte um die Jahrhundertwende, von denen noch heute eine Fahne des damaligen Theatervereins existiert, die einige Motive der Narretei trägt.

Im Jahr 1970 wurde dann die Fasnet durch eine gewählte Vorstandschaft neu gruppiert und auch straffer geführt.

Nicht weg zu denken ist unsere älteste Gruppierung die Zimmerleute denen es obliegt, alljährlich unseren Narrenbaum zu stellen.

1979 wurde dann erstmals der Halb Olfer Weissnarr vorgestellt. Gleichzeitig bewarb man sich, um der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee beizutreten. Am 01.02.1986 war es dann auch soweit und wir wurden zu einem Teil dieser Vereinigung.

Rechtzeitig zur Saison 1992 wurde eine neue Gruppierung mit geschichtlichem Hintergrund vorgestellt:  die Heidenschössler